Neues von der „schwärzesten Stimme Österreichs“ – und das gleich im Doppelpack! George Nussbaumer, der von Geburt an blinde Sänger, ist spätestens seit seiner Songcontest-Teilnahme im Jahr 1996 einer breiten Öffentlichkeit bekannt.

Am 11. September erscheint die neue Doppel-CD „Five Mess More“ des Vorarlberger Soulsängers. Eine sehr persönliches, intensives – und wie immer bei George – musikalisch höchst anspruchsvolles Doppel-Album, das in zwei Wellen entstand und auch viel Privates in sich birgt.

So ist schon der Titel „Five Mess More“ eine Hommage an Georges Vater, der kein Wort Englisch konnte und Amerikaner und Engländer stets mit diesen Worten begrüßte. Ihr Debüt als Sängerin gibt erstmals Michelle Nussbaumer, die auf drei Songs mit ihrem Vater singt. Beim 50. Geburtstag ihrer Mutter, als sie zusammen mit George ein Lied sang, entdeckte sie ihr bis dahin schlummerndes Talent.



CD 1 wurde auf der Ferienhütte eines Freundes in nur fünf Tagen live eingespielt, das Ergebnis: bluesige und rockige Coverversions, erdig, authentisch, als seien sie den 60ern oder 70ern entsprungen. Da packt George der Übermut – eine Doppel-CD soll es werden.

Für CD 2 ging er mit befreundeten Musiker-Kollegen, Gastkünstlern und Tochter Michelle ins Studio. Das Ergebnis: eine mehr als hörenswerte und unverwechselbare Mischung aus Blues, Saxofon, Geigen, Hammond-Orgel, Mundharmonika und bundlosem Bass. Im Vordergrund standen bei der Arbeit Kontrabass, akustische Gitarren und Stimmen. Die Percussion hat George Nussbaumer größtenteils selbst mit seinem Körper aufgenommen (Body-Percussion).

Viel Enthusiasmus und Perfektion stecken in den Arbeiten von George Nussbaumer. Jetzt ist er zufrieden. Sie ist geschafft – seine neue CD, vielleicht die letzte, vielleicht der schönste Moment.

Mehr über Entstehungsgeschichte, Produktion, Anekdoten und wie man als blinder Musiker ein Cover auswählt schildert George Nussbaumer in „Mit kräftigen Tönen gemalt“.


Die Band: George Nussbaumer - Piano, Harp, Vocals, Backing Vocals Walter Schuler - Guitars Markus Kreil - Bass Lukas Bildstein - Drums, Percussion Gäste: Michelle Nussbaumer - Vocals (Wounded heart & Peace of mind & When all is said and done) Richard Wester - Saxophone, Flute Mischa Kraus - Bass (Peace of mind) Gail Anderson - Vocals (Cry to me & Is that you) Petra Bonmassar - Backing Vocals (Giù & Down to the river & Is that you) Andy Loser - Hammond Bernie Weber - Harp (Ta Douleur) Rolf Hammermüller - Streicherarrangement (Nobody wins) Songliste: CD 1:

1 To know you is to love you (Stevie Wonder) 2 Ta Douleur (Camille) 3 Giù (George Nussbaumer/Walter Schuler) 4 Just as long as you are there (Henry Hirsch / Lenny Kravitz) 5 Cry to me (Bert Russell) 6 Something special (Randy Newman) 7 Valley of the Kings (Marc Cohn) 8 Cast away (Walter Schuler/George Nussbaumer) 9 Better (Franne Golde) 10 Is that you (Buddy Miller / Julie Miller)
CD 2:
1 Down to the river (George Nussbaumer/Henry Rose) 2 I wanna dance with somebody (George Merrill / Shannon Rubicam) 3 Wounded heart (Jude Johnstone) 4 Peace of mind (Richard Page) 5 Feels like home (Randy Newman) 6 Nobody wins (Kris Kristofferson) 7 Baltimore (Randy Newman) 8 When all is said and done (Benny Andersson / Björn Ulvaeus) 9 The Messenger (Daniel Lanois) 10 Down to the river (Bonus) (George Nussbaumer/Henry Rose)


Weitere Presseinfos:
Release Public Relations - Josef Schartner e. U.
1070 Wien, Schottenfeldgasse 7/6c
Tel: 01/9425889, Mob: +43/664/2024284
Email: j.schartner@release.at
www.release.at


Bilder von der CD Präsentation im ORF Landesstudion Dornbirn