Lustig wars und zu kurz. Wie halt allweil ein Ausflug mit den Kumpanen so ist. Jedenfalls war die Operation erfolgreich und ist zu aller Zufriedenheit abgelaufen.

Die Schellinskis luden zum Pressefrühstück ins beste appenzellische Restaurant der Stadt und da traf man alte Freunde und machte neue Bekanntschaften.




Schon am Donnerstag sassen wir also im Büssle um mit leichtem Gepäck zügig nach Wien zu reisen. Nach einer kurzen Nacht wurde schon um 10:00 Uhr im Wetter aufgebaut. Welturaufführung praktisch für die Damen und Herren der Presse, die der Einladung der "Moatlaschmecker" ins Wetter am Yppenplatz in Ottakring gefolgt sind.


Die braven Schellinskis spielten ein paar Nummern von der neuen CD, verteilten Info-CD's und natürlich das Prachtstück, die Zierde eines jeden CD Regals, die "Moatlaschmecker". Darum hat sich ja alles gedreht seit einem Jahr und nun ist sie da: fertig, schneidig und eingeschweisst.


Schliesslich servierte Raetus Wetter ein Gulasch und dazu gabs frischgezapften Hopfentee, wie das nunmal hierzulande üblich. Ich passe mich da sehr gern an und gelte in solchen Dingen als Integrationsvorbild!
Ich ging dann mit meiner Freundin Hilde auf ein Bier, während die Burschen in den Liegestühlen auf der Dachterasse eine Kurzmeditation einlegten.







Ecke Payergasse


Architektur und Installation


Dekoration und Inspiration





Fertig mit Proberei - Zu früh dran - Es kann losgehen





Sneak Preview!





Raetus Wetter - wetter cucina


Da hört sich doch alles auf, besonders mein Integrationswille - aber wir sind hier ja auch nicht in China. Abends gabs dann chinesisch, hier im Bild 1000 Jährige Eier. Am nächsten Vormittag wieder brave Probentätigkeiten der strahlenden Vorbilder der Jugend.


Hier nochmals recht herzliche Glückwünsche zum Geburtstag, Friedi! Die Schellinskis konnten aus Zeitgründen leider nicht an den 2-tägigen Festivitäten teilnehmen.
NACHTRAG 4.4.11: Der Bundespräsident gratulierte dann doch noch zum Geburtstag!

Eigentlich wollten Walter und ich ja wieder shoppend um die Häuser ziehen, aber wir mussten dann unter besonders kurzfristigen Umständen sofort nach St.Pölten. Dort das Endspiel zwischen den Gummi Eis Bären und EHC Attacke stattfand, wobei natürlich Heriberts Eisbärenteam als Cupsieger hervorging.

Und danach spielte auch noch der Sportclub unentschieden, wovon wir bereits abgefahrenerweise im Auto von Heribert via Mobilfunk unterrichtet wurden - was will man mehr? Später gabs noch einen Zwischenhalt in Linz in Sachen Bühnenbild ..

Ihr werdet's ja sehen ... (c;