Kategorie: Out on The Road
Von: iLoorbeer
Neues von der „schwärzesten Stimme Österreichs“ – und das gleich im Doppelpack! George Nussbaumer, der von Geburt an blinde Sänger, ist spätestens seit seiner Songcontest-Teilnahme im Jahr 1996 einer breiten Öffentlichkeit bekannt.

Am 11. September erscheint die neue Doppel-CD „Five Mess More“ des Vorarlberger Soulsängers. Eine sehr persönliches, intensives – und wie immer bei George – musikalisch höchst anspruchsvolles Doppel-Album, das in zwei Wellen entstand und auch viel Privates in sich birgt.

So ist schon der Titel „Five Mess More“ eine Hommage an Georges Vater, der kein Wort Englisch konnte und Amerikaner und Engländer stets mit diesen Worten begrüßte. Ihr Debüt als Sängerin gibt erstmals Michelle Nussbaumer, die auf drei Songs mit ihrem Vater singt. Beim 50. Geburtstag ihrer Mutter, als sie zusammen mit George ein Lied sang, entdeckte sie ihr bis dahin schlummerndes Talent.

» Mehr ...

03/11: Update

Kleiner Update über unsere Bagoula Sisters. Seit August gehts wirklich rund bei uns zu Hause. Die Freude ist gross. Beide Mädchen (besser gesagt deren Halter) machen grade den Junghundekurs bei der Rettunghundebrigade Vorarlberg und sind sehr gelehrig und äusserst brav (manchmal).

Hier ein paar Bilder vom September-November 2014.

» Mehr ...

Nachdem am 13. Juli unsere Fotinoula aus dem Weinviertel zu uns gestossen ist, kam zu guterletzt am 26.7. noch Carmen aus Spanien dazu. Sie kommt aus einer Perrera (quasi Tötungsstation) aus Barcelona. Als sie am 26. Juli aus dem Transporter stieg war sie vollkommen aus dem Häuschen, über und über mit Floh- und Mückenstichen übersät, mit einem Ausschlag am Bauch (vom gnadenlosen Flohpulvereinsatz vor dem Transport) und einem zerzausten Fell, wahrscheinlich war sie noch nie gebürstet worden. In kurzer Zeit war mit der netten Dame der Tierschutzorganisation alles Formelle im Rahmen der Übergabe erledigt und wir konnten unsere Katalanin mitnehmen.

Trotzdem musste sie jetzt nochmal Autofahren. Serge setzte sich zu ihr in den Kofferraum und nahm ihr etwas die Angst vor all dem Neuen. Nach etwa 2 Stunden war dann aber alles überstanden und sie kam bei strömendem Regen und kühlen Temperaturen (auch was ganz Neues!) in der Schweiz an.

Zuhause wartete schon Toula auf ihre neue Spielkameradin und das machte alles ein bisschen leichter für unsere Iberische Grazie.

» Mehr ...

Und wieder so ein Zufall? Wir hatten uns ja schon geraume Zeit darüber Gedanken gemacht, wie wir sie wohl nennen wollen und da gab es viele Vorschläge, dann plötzlich im Lift bei der Oma fiel der Name "Tula".

Mein Sohn ist ja quasi halber Grieche und er hat eine Tante Toula in Griechenland. Die Endung -oula ist ja die griechische Verniedlichungsform für allerlei verschiedene Mädchennamen wie beispw. Agatha, Agahti, Agathoula, Efthimia, Efthimoula... Wenn der letzte Konsonant im Namen also ein T ist, wird automatisch Toula draus. Uli hat sich dabei gleich an einen schönen Fim erinnert (My Big Fat Greek Wedding) und dann im Internet geforscht und folgende Entdeckung gemacht.

» Mehr ...

Unsere liebe italiensche Freundin aus Caserta ist nicht mehr da. Was waren dies schöne und erfüllte Jahre, was war sie für eine freundliche Persönlichkeit, was für ein zuverlässiger Begleiter auf manchen schweren Pfaden, was für ein toller Bergkamerad, was für ein lustiger Spielkamerad, wieviel konnte ich von ihr über mich selber lernen, wie leicht war es, ihr alle Liebe zu schenken, wie sehr vermisse ich sie ...







» Mehr ...

Meine liebe Freundin Hilde hat ein Buch über "Selbstliebe" geschrieben, ein Thema welches ja im Grunde jeden von uns betrifft, der sich ein wenig mit Selbstkritik auseinandersetzt. Zwangsläufig wird ja jeder von der Mediengesellschaft klassifiziert, man selber weiss eigentlich schon ob man dem Bild entspricht welches als erstrebenswert gilt. Also schlank und sportlich sein, Waschbrettbauch, straffe Haut, dichtes Haar. Betrifft ja nicht nur Frauen, wie man vielleicht meinen möchte.

Es geht schliesslich nicht nur um profane Gewichtsprobleme und von den Bild-Medien geprägte, verzerrte Idealbilder, sondern eher zur Einstellung zum eigenen ICH, zum eigenen Körper und zur gesunden, unbeeinflussten Selbst-Wahrnehmung und solche Geschichten. Mit grossem Interesse verfolgte ich über die Jahre die Entstehung dieses Werks und umso erfreuter war ich über die Einladung und die Tatsache, dass es nunmehr fixfertig und druckfrisch auf dem Tisch liegt.

» Mehr ...

Kategorie: LOORBEER Interna
Von: iLoorbeer
Allweihnachtlich finden die Musikanten von landauf, landab den Weg in Armins Studio zum Proben eines Mörderprogramms für den guten Zweck. Gebhard Mathis, übrigens seit heuer Toni Russ Ring-Träger hat die Aktion damals ins Leben gerufen und Michael Köhlmeier und Reinhold Bilgeri dazu animiert, sich für die Anliegen der Krebshilfe Vorarlberg stark zu machen. Zum nun schon 13. Spektakel im Alten Kino Rankweil und Spielboden Dornbirn stehen wieder die altbekannten Haudegen auf der Bühne, Motto heuer: We can be Heroes, just for one day ..

» Mehr ...

Kategorie: Out on The Road
Von: iLoorbeer
Wieder einmal geht’s auf Bildungsmission und Wissenschaftsvermehrung mit George Nussbaumer in die Zentralschweiz zu einem Vortrag mit Musik. Und damit kein Stress entsteht, stehe ich schon wieder frühzeitig genug in Alberschwende. Gleich geht’s los und wir machen uns auf den Weg. Es gibt noch was formelles zu erledigen aber schon bald streben wir Zug um Zug westwärts unserem heutigen Ziel zu, Zug am Zugersee im Kanton Zug. (c:

Ebendort wird George von Dr. Carl Bossart, dem Dozent für Bildungs- und Sozialwissenschaften und gleichzeitig Gründungsrektor der Pädagogischen Hochschule Zentralschweiz PHZ erwartet.


» Mehr ...

Kategorie: Out on The Road
Von: iLoorbeer
19.5.2011. Mit Herrn Loorbeers Gespür für Spitzenlocations hab ich schon vor Jahren das ehrwürdige Zeughaus in Lindau ins Auge gefasst und war mir sicher, dort genau richtig zu sein mit Georges Trio: Nussbaumer-Weber-Kreil.... und ich sollte mich nicht getäuscht haben.

Bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen machen wir uns auf ans andere Seeufer, ich hab mit Bernie einen Treffpunkt in Dornbirn ausgemacht, springe ins "Büssle" und nach kurzer Fahrt sind wir schon da.

Inmitten der pittoresken mittelalterlichen Inselstadt Lindau erwartet uns bereits Andi, der uns die Tore des geschichtsträchtigen Zeughauses öffnet, uns alles zeigt und darum besorgt ist, dass es uns an nichts mangelt. Rasch ist aufgebaut und installiert und tongemeistert, die Stimmung bei den Musikanten ist fröhlich und entspannt.


Ankündigung in der Lindauer Zeitung von Jürgen T. Widmer "Der doppelte Nussbaumer kommt"




» Mehr ...

Kategorie: Out on The Road
Von: iLoorbeer
14.5.2011. Seit Monaten freue ich mich schon wieder auf einen Konzertabend der besonderen Art bei meinen netten Appenzellern. Diesmal angesagt ist das Randy Newman Project 2.0 in der Hofersäge Appenzell. Silvio und sein Team haben wieder alles vorbereitet - einem wunderbaren Liederabend im lässigen Ambiente der Hofersäge, gleichzeitig Manuelas Töpfer-Atelier, steht nichts mehr im Wege.

Ich bin schon zeitig in Alberschwende, dort die Musikanten nebst Equipment schon warten. Nach kurzer Besorgungsfahrt sind wir schon unterwegs über den Stoss. Wir kommen etwas früher, man muss dann nicht so stressen und Silvio sieht das auch so, da bin ich froh - daher treffen wir schon um 16:00 Uhr ein ..

» Mehr ...